Show simple item record

dc.contributor.authorKopper, Andreas
dc.contributor.authorWestner, Markus
dc.contributor.authorStrahringer, Susanne
dc.date2017-02-01
dc.date.accessioned2018-01-08T07:52:37Z
dc.date.available2018-01-08T07:52:37Z
dc.date.issued2017
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/10759
dc.description.abstractBasierend auf einer systematischen und umfangreichen Analyse von Praxisbeiträgen zum Thema Schatten-IT, die zwischen September 2015 und August 2016 erschienen sind, beschreibt der vorliegende Artikel Governance-Aspekte zu diesem Phänomen. Er ergänzt damit vorhergehende akademische Studien. Es zeigt sich, dass unter Praktikern der Eindruck vorherrscht, dass IT-Abteilungen unter zunehmendem Druck stehen, schneller auf sich ändernde Anforderungen aus den Fachbereichen reagieren zu müssen. Können IT-Abteilungen diesen Erwartungen nicht entsprechen, beschaffen sich Fachbereiche und Nutzer selbst Lösungen in Form von Schatten-IT. Als mögliche Antwort darauf kann sich die IT-Abteilung agiler organisieren und die IT-Architektur im Unternehmen modernisieren. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich das innovative Potenzial von Schatten-IT zunutze zu machen und deren Umsetzung aktiv durch organisatorische und technische Maßnahmen zu unterstützen. IT-Sicherheitsmanagement und technische Schutzmechanismen können helfen, die so entstandenen Lösungen abzusichern und die Risiken zu minimieren. Nach vorherrschender Ansicht entwickelt sich die IT-Abteilung als Konsequenz aus all diesen Maßnahmen zu einem nutzerorientierten, internen Service-Provider und strategischen Partner für die Fachbereiche.AbstractBased on a systematic and comprehensive analysis of practitioner articles published between September 2015 and August 2016 about the topic Shadow IT, this paper describes governance aspects to this phenomenon. By doing so, it complements previous academic studies in the field. It turns out that practitioners have the prevailing impression that IT departments are under increasing pressure to respond faster to changing demands from the business units. If IT departments are not able to meet those expectations, business units and end users obtain solutions themselves in the form of Shadow IT. In response, IT departments can transform into a more agile organization and modernize their IT architecture. Another possibility is to leverage the innovative potential of Shadow IT and support its implementation through active organizational and technical measures. IT security management and technical security mechanisms can help to secure the thus created solutions and minimize the risks. According to the prevailing view, as a consequence to these actions the IT department transforms itself to a more user-centric, internal service provider and strategic partner for the business.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 54, No. 1
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.subjectAgilität
dc.subjectAgility
dc.subjectIT Governance
dc.subjectIT Security
dc.subjectIT-Governance
dc.subjectIT-Sicherheit
dc.subjectSchatten-IT
dc.subjectShadow IT
dc.titleKontrollierte Nutzung von Schatten-IT
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages97-110
gi.identifier.doi10.1365/s40702-016-0286-x


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record