Show simple item record

dc.contributor.authorMöhring, Michael
dc.contributor.authorWalsh, Gianfranco
dc.contributor.authorSchmidt, Rainer
dc.contributor.authorUlrich, Christian
dc.date2015-04-01
dc.date.accessioned2018-01-16T10:21:47Z
dc.date.available2018-01-16T10:21:47Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/14014
dc.description.abstractDer Onlinehandel ist ein insgesamt margenschwaches Geschäft. Aus diesem Grund müssen Kostentreiber identifiziert und entschärft werden. Ein wesentlicher Kostentreiber im Onlinehandel sind Produktretouren. In der vorliegenden Untersuchung wird ein literaturbasiertes Modell entwickelt, das vier Retoureneinflüsse unterscheidet. Das Modell wird mittels Kundendaten getestet. Die Ergebnisse geben Onlinehändlern Ansatzpunkte für ein präventives Retourenmanagement.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 52, No. 2
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.subjectE-Commerce
dc.subjectEmpirische Untersuchung
dc.subjectModeretouren
dc.subjectOnlinehandel
dc.subjectPräventives Retourenmanagement
dc.subjectRetourenmanagement
dc.titleModeretouren im Deutschen Onlinehandel – Eine empirische Untersuchung
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages257-266
gi.identifier.doi10.1365/s40702-015-0124-6


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record