Show simple item record

dc.contributor.authorBuck, Christoph
dc.contributor.authorDettweiler, Claudia
dc.contributor.authorEymann, Torsten
dc.date2014-04-01
dc.date.accessioned2018-01-16T12:16:24Z
dc.date.available2018-01-16T12:16:24Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/14106
dc.description.abstractMobile Applikationen sind seit der Jahrtausendwende bei den Konsumenten auf dem Massenmarkt angekommen. Zunehmend werden jedoch Apps von Unternehmen zur betrieblichen Nutzung nachgefragt. In der wissenschaftlichen Literatur finden sich bislang keine spezifischen Untersuchungen des Kaufablaufes von Apps im Allgemeinen, noch eine Differenzierung der „Grauzone“ zwischen Consumer- und Business-Apps. Das App-Spektrum zwischen Consumer-Apps und Business-Apps wird in diesem Beitrag analysiert, um eine Kategorisierung von Apps vornehmen zu können. Auf Basis der Kategorien werden Leistungsmerkmale von Apps definiert und informationsökonomisch eingeordnet. Ziel ist die weitere Erforschung von Kaufprozessen und eine Hilfestellung für die damit verbundenen Herausforderungen der Unternehmens-IT.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 51, No. 2
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.subjectBusiness Apps
dc.subjectConsumer Apps
dc.subjectInformationsökonomisches Dreieck
dc.subjectMobile Applikationen
dc.subjectNutzungsoffene Apps
dc.titleInformationsökonomische Einordnung mobiler Applikationen
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages188-198
gi.identifier.doi10.1365/s40702-014-0014-3


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record