Show simple item record

dc.contributor.authorGautschi, Mike
dc.date2014-04-01
dc.date.accessioned2018-01-16T12:16:24Z
dc.date.available2018-01-16T12:16:24Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/14109
dc.description.abstractDie Swiss Health Platform (SHP) ist eine serviceorientierte Architektur für die Schweizer Kranken- und Unfallversicherer, die ihre IT als Shared Services zentral bei der Centris AG betreiben. Innerhalb von rund fünf Jahren sind bisher fünf Kunden auf die neue Plattform migriert worden. Ein zentraler Application Server wurde unter anderem um DWH-, Workflow-, Office- und Rechnungsverarbeitungskomponenten erweitert. Hinzu kamen jeweils kundenspezifische Geschäftsprozesse. Zahlreiche Herausforderungen und Erfolgsfaktoren werden hier anhand eines konkreten Einführungsprojekts dargestellt.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 51, No. 2
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.subjectIntegrationssimulation
dc.subjectMigrations- und Validierungsbatches
dc.subjectProduktionssimulation
dc.subjectQualitätssicherung Datenmigration
dc.subjectShared Services Kranken- und Unfallversicherer
dc.subjectSHP-Wertschöpfungskette
dc.subjectTestmanagement
dc.titleErfahrungen aus Migrationsprojekten der Swiss Health Platform
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages154-163
gi.identifier.doi10.1365/s40702-014-0024-1


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record