Show simple item record

dc.contributor.authorKüller, Philipp
dc.contributor.authorHertweck, Dieter
dc.date2013-06-01
dc.date.accessioned2018-01-16T12:17:14Z
dc.date.available2018-01-16T12:17:14Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/14185
dc.description.abstractDie Tatsache, dass sich globale IT-Konzerne in jüngster Zeit Kommunen und Regionen als Partner für die Planung, Implementierung und den Betrieb regenerativer Energiesysteme anbieten, signalisiert einen Paradigmenwechsel am Energiemarkt. Es wird künftig eine zunehmende Pluralität von Geschäftsmodellen hin zu intelligenten, verteilten Energie- und Informationsnetzwerken geben, deren Management und Betrieb den jahrzehntelang in IT-Servicemanagement trainierten IT-Providern eher gelingen könnte als den großen Energiekonzernen. Welchen Beitrag die Wirtschaftsinformatik in diesem Transformationsprozess für die Akteure in regionalen Energiesystemen spielen könnte, soll Gegenstand dieses Beitrags sein.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 50, No. 3
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.titleBedeutung von Services in einer dezentralen Energieversorgung
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages60-70
gi.identifier.doi10.1007/BF03340816


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record