Show simple item record

dc.contributor.authorJanneck, Michael
dc.contributor.authorKrause, Detlev
dc.contributor.authorPape, Bernd
dc.contributor.authorStrauss, Monique
dc.contributor.editorBode, Arndt
dc.contributor.editorDesel, Jörg
dc.contributor.editorRathmeyer, Sabine
dc.contributor.editorWessner, Martin
dc.date.accessioned2018-01-25T09:08:36Z
dc.date.available2018-01-25T09:08:36Z
dc.date.issued2003
dc.identifier.isbn3-88579-366-0
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/15117
dc.description.abstractOffene Seminarkonzepte zeichnen sich durch inhaltliche Offenheit, von den Teilnehmenden selbst verantwortete Formen und prozessorientierte Arbeitsweisen aus. Der Einsatz von CSCL-Systemen - hier am Beispiel der Groupware CommSy - bietet spezifische Chancen, womöglich aber auch Risiken, miteinander über elektronische Medien zu kooperieren. Wir präsentieren hierzu Erfahrungen aus von uns veranstalteten und evaluierten offenen Seminaren. Dabei zeigt sich, dass der Softwareeinsatz die erfolgreiche Veranstaltung offener Seminare zwar unterstützen, aber nicht garantieren und im schlimmsten Fall sogar behindern kann. Im Softwaredesign kommt es deshalb darauf an, die für offene Seminare notwendigen und auch die hinderlichen Funktionalitäten zu bestimmen und zu berücksichtigen.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofDeLFI 2003, Tagungsband der 1. e-Learning Fachtagung Informatik, 16.-18. September 2003 in Garching bei München.
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-37
dc.titleSoftwareunterstützung für offene Seminarede
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages47-56
mci.conference.locationGarching
mci.conference.date16.-18. September 2003


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record