Show simple item record

dc.contributor.authorHarrer, Andreas
dc.contributor.authorMartens, Alke
dc.contributor.editorHaake, Jörg M.
dc.contributor.editorLucke, Ulrike
dc.contributor.editorTavangarian, Djamshid
dc.date.accessioned2018-01-25T09:10:27Z
dc.date.available2018-01-25T09:10:27Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.isbn3-88579-395-4
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/15188
dc.description.abstractTrotz der verhältnismäßig langen Geschichte, auf die e-Learning zurückblicken kann, ist die Verwendung von Softwaretechniken zur Entwicklung dieser Programme noch lange nicht durchgesetzt. Es gibt verschiedene Ansätze, Methoden der Softwareentwicklung in den Bereich des e-Learning zu etablieren. Die Bandbreite reicht von Beschreibung von Projektentwicklungsmethoden für e-Learning bis hin zu Pattern Mining in bestehenden Lehr-/Lernsystemen. Eine Vereinheitlichung verschiedener Arbeiten, beispielsweise in Form einer Mustersprache oder eines Musterkataloges fehlt bislang. Ein Ansatz in Richtung einer generativen Mustersprache wird in dem vorliegenden Papier beschrieben.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofDeLFI 2005: 3. Deutsche e-Learning Fachtagung Informatik, 13. - 16. September 2005 in Rostock, Germany
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-66
dc.titleAnsatz zur Definition einer Mustersprache für Lehr-/Lernsystemede
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages177-188
mci.conference.sessiontitleRostock
mci.conference.date13.-16. September 2005


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record