Show simple item record

dc.contributor.authorKowallik, Petra
dc.contributor.authorMüller-Prove, Matthias
dc.contributor.authorStrauß, Friedrich
dc.contributor.editorZiegler, Jürgen
dc.date.accessioned2017-06-22T18:51:41Z
dc.date.available2017-06-22T18:51:41Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.issn1618-162X
dc.description.abstractDieser Artikel fasst die Ergebnisse eines gleichnamigen Workshops auf der Mensch und Computer 2004 zusammen. Im Workshop wurde die unterschiedliche Anwendung von Vorgehensmodellen, Methoden und Dokumentationstechniken in Abhängigkeit von der zu erstellenden Software analysiert. Ziel war dabei die Besonderheiten und Restriktionen in der jeweiligen Nutzung z.B. einer Methode, eines Vorgehens oder einer Dokumentationstechnik zu identifizieren. Diese Ergebnisse ermöglichen es, den sinnvollen Einsatz von Methoden für bestimmte Einsatzfelder, wie die Spezifikation von Individualsoftware, genauer abschätzen zu können. Dieser Artikel stellt eine für den Praktiker hilfreiche Ergänzung zu den zumeist möglichst allgemeingültig gehaltenen Beschreibungen in Lehrbüchern und wissenschaftlichen Arbeiten dar.de
dc.language.isode
dc.publisherOldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH
dc.relation.ispartofi-com: Vol. 4, No. 3
dc.subjectRequirements-Engineering
dc.subjectAnforderungsermittlung
dc.subjectUsability
dc.subjectMethoden
dc.titleRequirements-Engineering im Spannungsfeld von Individual- und Produktsoftware (Requirements Engineering in the Context of Customer Software and Standard Software)de
dc.typeText/Journal Article
dc.pubPlaceMünchen
mci.document.qualitydigidoc
mci.reference.pages41-46
mci.conference.sessiontitleresearch-article
gi.identifier.doi10.1524/icom.2005.4.3.41


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record