Show simple item record

dc.contributor.authorDöbler, Thomas
dc.contributor.editorZiegler, Jürgen
dc.date.accessioned2017-06-22T19:25:37Z
dc.date.available2017-06-22T19:25:37Z
dc.date.issued2007
dc.identifier.issn1618-162X
dc.description.abstractNeben der Verbesserung der Kommunikation durch Social Software haben Unternehmen große Hoffnungen, mittels neuer Web 2.0-Anwendungen die wissensbasierte Zusammenarbeit in und zwischen Gruppen vereinfachen und verbessern zu können. Der grandiose Erfolg von in freier und freiwilliger Zusammenarbeit erstellten Wissensplattformen im Web beflügelt die Phantasie von Unternehmen: Nicht nur das in den Köpfen der Mitarbeiter vorhandene Wissen erhofft man z.B. mit unternehmensinternen Wikis heben zu können, sondern mehr noch, dass die Mitarbeiter darüber in einen kollaborativen Wissensaustausch einsteigen und beispielsweise die Texte anderer verbessern, korrigieren, erweitern, neue Sichtweisen einbringen, so dass damit letztlich neues Wissen und neue Ideen generiert werden – zum Nutzen von Unternehmen und Mitarbeiter. Der nachfolgende Beitrag konzentriert sich in der Diskussion auf den unternehmensinternen Einsatz von Social Software. Der Einsatz von Social Software zur Kooperation und Kollaboration zwischen Untern...de
dc.language.isode
dc.publisherOldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH
dc.relation.ispartofi-com: Vol. 6, No. 1
dc.subjectSocial Software
dc.subjectCommunities
dc.subjectNetzwerke
dc.subjectWissensaustausch
dc.titleKooperation und Kollaboration mit Web 2.0 (Cooperation and Collaboration with Web 2.0)de
dc.typeText/Journal Article
dc.pubPlaceMünchen
mci.document.qualitydigidoc
mci.reference.pages9-13
mci.conference.sessiontitleresearch-article
gi.identifier.doi10.1524/icom.2007.6.1.9


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record