Show simple item record

dc.contributor.authorOehl, Michael
dc.contributor.authorKamps, Michelle
dc.contributor.authorWesa, Maike
dc.contributor.authorSutter, Christine
dc.contributor.editorDachselt, Raimund
dc.contributor.editorWeber, Gerhard
dc.date.accessioned2018-07-09T08:40:22Z
dc.date.available2018-07-09T08:40:22Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/16656
dc.description.abstractDiese experimentelle Studie untersucht die Akzeptanz älterer Nutzer für persönliche Roboterassistenz in unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Auf Basis der von Smarr et al. (2014) entwickelten „Assistance Preference Checklist“ beurteilten ältere Probanden ihre Akzeptanz für Roboterassistenz. Als Stimulusmaterial der experimentellen Variation wurden Fotos zweier unterschiedlicher Robotertypen verwendet, um zusätzlich den Einfluss des Designs auf die Akzeptanz zu untersuchen. Die Probanden zeigten eine grundsätzliche Offenheit für Roboterassistenz, diskriminierten jedoch zwischen den Tätigkeitskategorien. Tätigkeiten mit viel Interaktion zwischen Benutzer und Roboter wurden weniger akzeptiert als z. B. Haushaltsaufgaben. Diese Ergebnisse sind im Einklang mit ähnlichen Studien. Das Design des Roboters hatte nur einen geringen Einfluss auf die Bewertung.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofMensch und Computer 2018 - Tagungsband
dc.relation.ispartofseriesMensch und Computer
dc.subjectMensch-Roboter-Interaktion
dc.subjectältere Nutzer
dc.subjectNutzerakzeptanz
dc.subjectpersönliche Assistenzroboter
dc.titleWas ältere Nutzer Assistenzrobotern zutrauen – Eine Frage des Designs?de
dc.typeText/Conference Poster
dc.pubPlaceBonn
mci.document.qualitydigidoc
mci.conference.sessiontitleKurzbeiträge
mci.conference.locationDresden
mci.conference.date2.-5. September 2018
dc.identifier.doi10.18420/muc2018-mci-0429


Files in this item

Thumbnail
Thumbnail

Show simple item record