Show simple item record

dc.contributor.authorHellwig, Andre
dc.contributor.authorSchneider, Caroline
dc.contributor.authorMeister, Sven
dc.contributor.authorDeiters, Wolfgang
dc.contributor.editorDachselt, Raimund
dc.contributor.editorWeber, Gerhard
dc.date.accessioned2018-07-09T08:40:24Z
dc.date.available2018-07-09T08:40:24Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/16665
dc.description.abstractKommerzielle Sprachassistenzsysteme wie Amazon Echo und Google Home bieten eine zugängliche Lösung, Interaktionen auf eine neue Weise zu gestalten. Vor allem im Bereich der ambulanten Pflege offenbaren sich dadurch vielzählige Potentiale, die Lebensqualität pflegebedürftiger Senioren zu optimieren. Sprache eröffnet als innovatives Interaktionsmittel die Möglichkeit, motorische und visuelle Beeinträchtigungen zu umgehen. Die Etablierung der Systeme erfordert jedoch eine genaue Bedarfsanalyse von Senioren, damit die Technologie nicht abgelehnt wird, sondern einen sinnvollen Einsatz bietet. Auf dem Poster werden die vorläufigen Ergebnisse von Expertenbefragungen und einer Onlinebefragung von Senioren vorgestellt. Ermittelt wurden Nutzungsszenarien, Bedürfnisse, Erfahrungswerte und mögliche Kriterien zur Akzeptanz von Sprachassistenzsystemen am Beispiel der kommerziellen Systeme Echo und Home.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofMensch und Computer 2018 - Tagungsband
dc.relation.ispartofseriesMensch und Computer
dc.subjectSprachassistenzsysteme
dc.subjectHome
dc.subjectEcho
dc.subjectPflege
dc.subjectAAL
dc.titleSprachassistenten in der Pflege - Potentiale und Voraussetzungen zur Unterstützung von Seniorende
dc.typeText/Conference Poster
dc.pubPlaceBonn
mci.document.qualitydigidoc
mci.conference.sessiontitleKurzbeiträge
mci.conference.locationDresden
mci.conference.date2.-5. September 2018
dc.identifier.doi10.18420/muc2018-mci-0341


Files in this item

Thumbnail
Thumbnail

Show simple item record