Show simple item record

dc.contributor.authorBurmester, Michael
dc.contributor.authorKaiser, Karin
dc.contributor.editorZiegler, Jürgen
dc.date.accessioned2017-06-22T19:27:00Z
dc.date.available2017-06-22T19:27:00Z
dc.date.issued2008
dc.identifier.issn1618-162X
dc.description.abstractMissverständnisse und Perspektivwechsel begleiten die interdisziplinäre Beschäftigung von Usability Professionals und DesignerInnen mit der Ästhetik.Wir inszenieren daher ein Pausen-Gespräch, das versucht, einige dieser Missverständnisse aufzuklären und die unterschiedlichen Perspektiven deutlich zu machen. Dabei trifft das Gestalten von Artefakten auf deren Evaluation, die Ästhetik als die Wissenschaft vom sinnlich Wahrnehmbaren auf das Interesse am Nutzerurteil im Sinne von »schön oder hässlich«, holistische Modelle begegnen reduktionistischen. »Etwas schön machen« löst keine Designaufgabe dennoch sind Ästhetik und Schönheit für Nutzererleben und Produkt essentiell.de
dc.language.isode
dc.publisherOldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH
dc.relation.ispartofi-com: Vol. 7, No. 3
dc.subjectInterdisziplinarität
dc.subjectÄsthetik
dc.subjectSchönheit
dc.subjectUsability Engineering
dc.subjectDesign
dc.titleVorsicht,heiß! Eine interdisziplinäre Instant-Verständigung über Schönheit und Ästhetik Beware, hot! An interdisciplinary »instant conversation« on beauty and aestheticsde
dc.typeText/Journal Article
dc.pubPlaceMünchen
mci.document.qualitydigidoc
mci.reference.pages38-43
mci.conference.sessiontitleresearch-article
gi.identifier.doi10.1524/icom.2008.0033


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record