Show simple item record

dc.contributor.authorMüller, Dorothee
dc.contributor.editorThomas, Marco
dc.date.accessioned2018-11-27T09:45:45Z
dc.date.available2018-11-27T09:45:45Z
dc.date.issued2011
dc.identifier.isbn978-3-88579-283-3
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/18489
dc.description.abstractDie Probleme, die ein computerzentrierter Informatikunterricht mit sich bringt, sind ein unter verschiedenen Gesichtspunkten immer wieder diskutiertes Thema der Fachdidaktik Informatik. Dabei wird jedoch die Wahl des PCs als Informatiksystem nicht hinterfragt. Aber der PC ist im Informatikunterricht nicht ohne Alternativen, und die Frage, welche Auswirkung die Wahl eines anderen vollständigen und frei programmierbaren Informatiksystems haben kann, lohnt sich. In der Willy-Brandt-Gesamtschule in Bergkamen wird seit 2007 in der Oberstufe Informatikunterricht mit Mobiltelefonen als alleinigem Informatiksystem gestaltet. Wollen wir die Auswirkungen der Wahl eines vom herkömmlichen Computer abweichenden Informatiksystems untersuchen, sind vorrangig drei Bereiche zu betrachten: die Unterrichtsorganisation, das informatische Weltbild der Schülerinnen und Schüler und der Genderaspekt.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofInformatik in Bildung und Beruf – INFOS 2011 – 14. GI-Fachtagung Informatik und Schule
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-189
dc.titleFachdidaktisch begründete Auswahl von Informatiksystemen für den Unterrichtseinsatzde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages167-176
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationMünster
mci.conference.date12.-15. September 2011


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record