Show simple item record

dc.contributor.authorSchäler, Martin
dc.contributor.authorLeich, Thomas
dc.contributor.authorSiegmund, Norbert
dc.contributor.authorKästner, Christian
dc.contributor.authorSaake, Gunter
dc.contributor.editorHärder, Theo
dc.contributor.editorLehner, Wolfgang
dc.contributor.editorMitschang, Bernhard
dc.contributor.editorSchöning, Harald
dc.contributor.editorSchwarz, Holger
dc.date.accessioned2019-01-17T10:36:46Z
dc.date.available2019-01-17T10:36:46Z
dc.date.issued2011
dc.identifier.isbn978-3-88579-274-1
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/19599
dc.description.abstractDie Erstellung eines individuellen Programms aus einer Softwareproduktlinie (Programmfamilie) erfordert auf Anwendungsund Datenbankseite einen speziell angepassten und aufeinander abgestimmten Funktionsumfang. Die Modellierung maßgeschneiderter Relationenschemata stellt z.B. aufgrund der großen Anzahl an Programmen, die aus einer Produktlinie erstellt werden können, eine Herausforderung dar. Wir präsentieren einen Lösungsvorschlag zur Modellierung und Generierung von maßgeschneiderten Relationenschemata mittels Superimposition. Wir zeigen anhand einer realen, produktiv eingesetzten Fallstudie welche Vorteile unser Ansatz in den Bereichen Wartung und Weiterentwicklung erzeugt und welche Herausforderungen beispielsweise durch redundant definierte Schemaelemente existieren.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofDatenbanksysteme für Business, Technologie und Web (BTW)
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-180
dc.titleGenerierung maßgeschneiderter Relationenschemata in Softwareproduktlinien mittels Superimpositionde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages514-533
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationKaiserslautern
mci.conference.date02.-04.03.2011


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record