Show simple item record

dc.contributor.authorPörschmann, Christoph
dc.contributor.authorKnospe, Heiko
dc.contributor.editorAlkassar, Ammar
dc.contributor.editorSiekmann, Jörg
dc.date.accessioned2019-04-03T13:29:15Z
dc.date.available2019-04-03T13:29:15Z
dc.date.issued2008
dc.identifier.isbn978-3-88579-222-2
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/21508
dc.description.abstractEs wird ein Verfahren vorgestellt, welches die Sprachdaten von Telefongesprächen analysiert und einen „akustischen Fingerabdruck“ berechnet. Das Verfahren ermöglicht die Erkennung von wieder eingespielten Anrufen und kann zur Abwehr von SPIT (Spam over IP Telephonie) eingesetzt werden. Es werden spektrale Parameter mit Referenzdaten von vorhergehenden Anrufen vergleichen und Ähnlichkeiten zwischen den Anrufen identifiziert. Das Verfahren ist robust bezüglich unterschiedlichen Kodierungen und Störungen des Audiosignals. Aus datenschutzrechtlicher Hinsicht ist das Verfahren unbedenklich, da sich aus dem „akustischen Fingerabdruck“ weder Inhalt noch Person des Sprechers bestimmen lassen.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e. V.
dc.relation.ispartofSICHERHEIT 2008 – Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit. Beiträge der 4. Jahrestagung des Fachbereichs Sicherheit der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-128
dc.titleAnalyse spektraler Parameter des Audiosignals zur Identifikation und Abwehr von Telefon-SPAMde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages551-555
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationSaarbrücken
mci.conference.date2.- 4. April 2008


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record