Show simple item record

dc.contributor.authorHornung, Gerrit
dc.contributor.editorBrömme, Arslan
dc.contributor.editorBusch, Christoph
dc.contributor.editorHühnlein, Detlef
dc.date.accessioned2019-05-15T09:23:30Z
dc.date.available2019-05-15T09:23:30Z
dc.date.issued2007
dc.identifier.isbn978-3-88579-202-4
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/22657
dc.description.abstractDie Bundesregierung hat die erste Stufe der Veränderung des Reisepasses – die Ergänzung um einen RFID-Chip mit biometrischen Gesichtsdaten – ohne Veränderung der passrechtlichen Grundlagen vorgenommen. Für die nunmehr in der zweiten Stufe geplante zusätzliche Speicherung der Fingerabdrucksdaten verabschiedete der Bundestag Ende Mai 2007 gesetzliche Grundlagen, die die Vorgaben der EG-Verordnung 2252/2004 übernehmen, notwendige Folgeregelungen umsetzen und weitere Veränderungen des Passgesetzes und anderer Gesetze enthalten. Der Beitrag skizziert die bisherige Entwicklung, erläutert den Inhalt des Gesetzes und nimmt eine rechtliche Bewertung vor.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e. V.
dc.relation.ispartofBIOSIG 2007: biometrics and electronic signatures
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-108
dc.titleRechtsgrundlage für den biometrischen Reisepass: Das Gesetz zur Änderung des Passgesetzes und weiterer Vorschriften vom 24. Mai 2007de
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages153-164
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationDarmstadt
mci.conference.date12.-13. July 2007


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record