Show simple item record

dc.contributor.authorSchmidt, Susanne
dc.contributor.editorHinkelmann, Knut
dc.contributor.editorWache, Holger
dc.date.accessioned2019-06-03T12:35:44Z
dc.date.available2019-06-03T12:35:44Z
dc.date.issued2009
dc.identifier.isbn978-3-88579-239-0
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/23327
dc.description.abstractDieses Paper geht der Frage nach, wie Medienwahltheorien dazu benutzt werden können, um computergestützte betriebliche Aus- und Weiterbildungsprozesse, insbesondere unter Verwendung von Web2.0-Technologien, zu planen. Beispielhaft dafür soll die Anwendung des Conversational Framework von Laurillard und der Mediensynchronizitätstheorie nach Dennis und Valacich diskutiert und Mehrwerte aufgezeigt werden.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofWM2009: 5th conference on professional knowledge management
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-145
dc.titleDie Instrumentalisierung von Web 2.0-Technologien in betrieblichen Aus- und Weiterbildungsprozessende
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages108-112
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationSolothurn, Switzerland
mci.conference.dateMarch 25-27, 2009


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record