Show simple item record

dc.contributor.authorMatthees, Robert
dc.contributor.editorFischer, Holger
dc.contributor.editorHess, Steffen
dc.date.accessioned2019-08-17T20:35:43Z
dc.date.available2019-08-17T20:35:43Z
dc.date.issued2019
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/24525
dc.description.abstractDas MVP ist fertig. Die ersten Nutzer werden darauf losgelassen. Sechs geben ihr Feedback im Usability Lab. Das Resultat: 51 relevante Beobachtungen, daraus abgeleitet 59 neue Backlog Items. Wie lassen sich diese sinnvoll und nach Relevanz priorisieren? Zuerst haben wir die Items von 3 für “must have” über 2 für “very nice to have” bis 1 für “nice to have” grob priorisiert. Nachdem alle Items unter 3 umgesetzt waren, zeigte sich im UEQ-S jedoch bereits eine signifikante Verbesserung der wahrgenommenen Produktqualität. Daher wollte ich die restlichen Items neu priorisieren. Hierfür nutzte ich das UEQ in der langen Form und generierte Feedback zu den UX-Aspekten Attraktivität, Durchschaubarkeit, Effizienz, Steuerbarkeit, Stimulation und Originalität. Die restlichen Items ordnete ich diesen Aspekten zu und kombinierte sie mit den UEQ-Scores. Dies ergab eine klare Priorisierung, indem qualitative Uselab-Insights durch die quantitative Relevanz der UEQ-Datensätze ergänzt worden sind.de
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V. Und German UPA e.V.
dc.relation.ispartofMensch und Computer 2019 - Usability Professionals
dc.relation.ispartofseriesMensch und Computer
dc.subjectMVP
dc.subjectBacklog Priorisierung
dc.subjectUX Methodenmix
dc.subject3D-Konfigurator
dc.subjectWeb App
dc.titleBacklog-Priorisierung durch die Kombination von Uselab Insights & UEQde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.document.qualitydigidoc
mci.conference.sessiontitleUP: Full Presentation (30 min.)
mci.conference.locationHamburg
mci.conference.date8.-11. September 2019
dc.identifier.doi10.18420/muc2019-up-0244


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record