Show simple item record

dc.contributor.authorBürgermeister, Martina
dc.contributor.editorDraude, Claude
dc.contributor.editorLange, Martin
dc.contributor.editorSick, Bernhard
dc.date.accessioned2019-08-27T13:00:15Z
dc.date.available2019-08-27T13:00:15Z
dc.date.issued2019
dc.identifier.isbn978-3-88579-689-3
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/25045
dc.description.abstractDer Beitrag handelt nicht vom Wie des Reengineerings, sondern möchte auf das Warum hinweisen, um Entscheidungsprozesse nachvollziehbar zu machen. An einem konkreten DHSoftwareprojekt werden Problemfelder beschrieben, die ein umfassendes Reengineering notwendig machen. Es geht dabei um die Überlastung des Datenspeichers, die gewachsenen Änderungen des Anforderungsprofils und technische Schulden, die sich über die Jahre aufgebaut haben. Maßnahmen für ein nachhaltiges Design sollen ergriffen werden. Eine potentielle Gesamtlösung für die beschriebenen Probleme wird vorgestellt.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofINFORMATIK 2019: 50 Jahre Gesellschaft für Informatik – Informatik für Gesellschaft (Workshop-Beiträge)
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-295
dc.subjectReengineering
dc.subjectSoftwarewartung
dc.subjectSoftwaredesign
dc.subjectSoftwarearchitektur
dc.subjectNachhaltigkeit
dc.titleDesignentscheidungen zum Reengineering eines DH-Projektsde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages135-142
mci.conference.sessiontitleSoftware Engineering in den Digital Humanities
mci.conference.locationKassel
mci.conference.date23.-26. September 2019
dc.identifier.doi10.18420/inf2019_ws13


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record