Show simple item record

dc.contributor.authorScheiber, Martin
dc.contributor.authorFederle, Christoph
dc.contributor.authorFeldhaus, Johannes
dc.contributor.authorGolla, Burkhard
dc.contributor.authorHartmann, Bernd
dc.contributor.authorKleinhenz, Benno
dc.contributor.authorMartini, Daniel
dc.contributor.authorRöhrig, Manfred
dc.contributor.editorRuckelshausen, Arno
dc.contributor.editorSchwarz, Hans-Peter
dc.contributor.editorTheuvsen, Brigitte
dc.date.accessioned2017-06-30T20:59:15Z
dc.date.available2017-06-30T20:59:15Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.isbn978-3-88579-632-9
dc.identifier.issn1617-5468
dc.description.abstractDas Ziel des Projektes Pesticide Application Manager (PAM) ist es, wichtige Prozesse der Planung von Pflanzenschutzapplikationen durch Zusammen- führung und Integration einer Reihe von Daten aus verschiedenen öffentlichen und privaten Quellen zu automatisieren bzw. zu optimieren. Im Zentrum steht die Un- terstützung des Landwirts bei der Einhaltung von Abstandsauflagen zu Gewässern und Saumstrukturen wie z.B. Hecken. Im Rahmen des Projektes wird ein internetbasiertes Planungssystem entwickelt, das schlagund produktspezifisch maschinenlesbare Applikationskarten erstellt. Diese Karten weisen Bereiche innerhalb eines Schlages aus, in denen Pflanzenschutzmittel unter den gegebenen Umständen nicht ausgebracht werden dürfen. Dies ermöglicht es, oben genannte Prozesse von der Planung über die Applikation bis hin zur Dokumentation weitgehend zu automatisieren.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofInformatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft 2015
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-238
dc.titleVereinfachung des Pflanzenschutzprozesses durch Datenintegration und Automation - Das Projekt PAMde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages161-164
mci.conference.locationGeisenheim
mci.conference.date23.-24. Februar 2015


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record