Show simple item record

dc.contributor.authorFelde, Nils gentschen
dc.contributor.editorCremers, Armin B.
dc.contributor.editorManthey, Rainer
dc.contributor.editorMartini, Peter
dc.contributor.editorSteinhage, Volker
dc.date.accessioned2019-10-11T07:57:21Z
dc.date.available2019-10-11T07:57:21Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.isbn3-88579-397-0
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/28128
dc.description.abstractDiese Arbeit beschreibt den Einsatz der Meldungsstrukturanalyse in einem so genannten Meta-IDS, das Ereignismeldungen mehrerer Partner in Koalitionsumgebungen zusammenführt und auswertet. Es handelt sich um ein graphbasiertes Anomalieerkennungsverfahren, das unabhängig von den zugrunde liegenden Meldungslieferanten und Sicherheitsvorschriften arbeitet. In diesem Beitrag wird die Leistungsfähigkeit des Verfahrens unter praxisrelevanten Bedingungen eines Koalitionsszenarios untersucht. Dabei wird einerseits auf real erfasste Ereignismeldungen, andererseits auf durch eine Simulation der Ausbreitung eines Internet-Wurms entstehende Meldungen zurückgegriffen. Es wird gezeigt, dass ein kooperativer Ansatz zur Anomalieerkennung für einen Teil der kooperierenden Partner einen zeitlichen Vorteil bei der Meldung von Auffälligkeiten mit sich bringt.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofInformatik 2005 – Informatik Live! Band 2
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-68
dc.titleEinsatz der graphbasierten Meldungsstrukturanalyse in domänenübergreifenden Meta-IDSde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages653-657
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationBonn
mci.conference.date19. bis 22. September 2005


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record