Show simple item record

dc.contributor.authorSchade, Ulrich
dc.contributor.editorCremers, Armin B.
dc.contributor.editorManthey, Rainer
dc.contributor.editorMartini, Peter
dc.contributor.editorSteinhage, Volker
dc.date.accessioned2019-10-11T07:57:44Z
dc.date.available2019-10-11T07:57:44Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.isbn3-88579-397-0
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/28176
dc.description.abstractSollen IT-Systeme, die auf unterschiedlichen Datenmodellen aufsetzen, Information austauschen, ohne dass die Datenmodelle harmonisiert werden, bedarf es einer Menge von Regeln, denen der Datenaustausch folgen muss, damit die ausgetauschten Daten von beiden Systemen gleich interpretiert werden. Der Beitrag argumentiert dafür, dass diese Regeln ontologisch fundiert werden sollten. Das be- fürwortete Prinzip wird dabei anhand von Beispielen militärischer IT-Systeme erläutert.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofInformatik 2005 – Informatik Live! Band 2
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-68
dc.titleOntologiegestützter Informationsaustausch zwischen heterogenen Führungsinformationssystemen zur netzwerkbasierten Führungsunterstützungde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages114-118
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationBonn
mci.conference.date19. bis 22. September 2005


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record