Show simple item record

dc.contributor.authorJung, Martin
dc.contributor.authorSaglietti, Francesca
dc.contributor.authorSauerborn, Verena
dc.contributor.editorFederrath, Hannes
dc.date.accessioned2019-10-11T09:28:03Z
dc.date.available2019-10-11T09:28:03Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.isbn3-88579-391-1
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/28404
dc.description.abstractDie Integration vorgefertigter Softwarekomponenten zu neuen Systemen unterstützt durch das Bausteinprinzip die Übersichtlichkeit der sich ergebenden Architekturen, durch den Einsatz betriebsbewährter Teile die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems und durch die Wiederverwendung von Komponenten die Einsparung von Neuentwicklungskosten. Allerdings birgt der Integrationsprozess einige kritische Fehlerquellen an den Schnittstellen der Komponenten, die zu lokalen bzw. globalen Inkonsistenzen mit schwerwiegenden Konsequenzen führen können. Dieser Beitrag schildert einen Ansatz zu einer erweiterten Schnittstellenbeschreibung, die sowohl die automatische Erkennung einer Reihe von Inkonsistenzarten als auch ihre Behebung im Betrieb unterstützt.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofSicherheit 2005, Sicherheit – Schutz und Zuverlässigkeit
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-62
dc.titleBeherrschung von Schnittstelleninkonsistenzen in komponentenbasierten Softwaresystemende
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages101-112
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationRegensburg
mci.conference.date5.-8. April 2005


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record