Show simple item record

dc.contributor.authorKolb, Norbert
dc.contributor.editorSchiefer, Gerhard
dc.contributor.editorWagner, Peter
dc.contributor.editorMorgenstern, Marlies
dc.contributor.editorRickert, Ursula
dc.date.accessioned2019-10-15T12:24:37Z
dc.date.available2019-10-15T12:24:37Z
dc.date.issued2004
dc.identifier.isbn3-88579-378-4
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/29068
dc.description.abstractViele Landwirte nutzen GIS und GPS bereits erfolgreich. Die Vorteile sind bekannt, die Bedienung unproblematisch. Agrarsoftware beinhaltet bereits seit einiger Zeit Schnittstellen für den Datenaustausch z.B. im weitverbreiteten Shape-Format. Die Einführung der GIS-basierten Flächenanträge incl. digitalem Datenaustausch stellt also weder für die Hersteller noch für Anwender von Agrarsoftware eine Hürde dar. Moderne Agrarsoftware muss die Landwirte in allen Bereichen des betrieblichen Managements unterstützen. Da die Anforderungen an die Landwirte bezüglich Antragstellung, Dokumentation, Qualitätsmanagement und Betriebsmanagement stetig wachsen, muss auch die Software entsprechend leistungsstarke, einfach zu handhabende Werkzeuge liefern. HELM bietet Schlagkarteien je nach Bedarf mit unterschiedlichem Funktionsumfang an. Alle Versionen sind mit dem Modul für die GIS-basierten Flächenanträge kompatibel.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofIntegration und Datensicherheit – Anforderungen, Konflikte und Perspektiven, Referate der 25. GIL Jahrestagung
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-49
dc.titleGIS-basierte Flächenanträge aus Sicht der Landwirte als Schlagkarteianwenderde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages291-294
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationBonn
mci.conference.date8.-10. September 2004


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record