Show simple item record

dc.contributor.authorBerger, Stefan
dc.contributor.authorLehner, Franz
dc.contributor.editorHampe, J. Felix
dc.contributor.editorSchwabe, Gerhard
dc.date.accessioned2019-11-28T09:49:16Z
dc.date.available2019-11-28T09:49:16Z
dc.date.issued2002
dc.identifier.isbn3-88579-345-8
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/30460
dc.description.abstractAnalog zum Electronic Business wird im Mobile Business zwischen Business-to-Customer- (B2C) und Business-to-Business (B2B) unterschieden. Mobile B2B-Anwendungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie zur Unterstützung von Transaktionen zwischen Unternehmen eingesetzt werden. Mobile B2B-Marktplätze und Anwendungen aus dem Bereich Telemetrie und Supply Chain Management sind hierfür Beispiele. Darüber hinaus ergeben sich B2B-Beziehungen, wenn Dienstleister mobil verfügbare Dienste für andere Unternehmen bereitstellen. Der Vorteil von mobilen B2B-Anwendungen liegt in ihrer Flexibilität und Ortsungebundenheit, wodurch sich für Unternehmen neue Möglichkeiten zur B2B-Kooperationen ergeben.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofMobile and Collaborative Business 2002, Proceedings zur Teilkonferenz der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2007
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-16
dc.titleMobile B2B-Anwendungende
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages85-94
mci.conference.sessiontitleRegular Research Papers
mci.conference.locationNürnberg
mci.conference.date10. September 2002


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record