Show simple item record

dc.contributor.authorHabermann, Frank
dc.contributor.authorWargitsch, Christoph
dc.contributor.editorHerrmann, Thomas
dc.contributor.editorJust-Hahn, Katharina
dc.date.accessioned2017-08-10T20:06:03Z
dc.date.available2017-08-10T20:06:03Z
dc.date.issued1998
dc.identifier.isbn3-519-02692-9
dc.description.abstract"Kontinuierliche Verbesserung von Geschäftsprozessen" wird zwar oft gefordert, entbehrt aber gegenwärtig noch einer konsequenten instrumentarischen Unterstützung, wie sie in der Fertigung bereits vorhanden ist. Vorgestellt wird ein Ansatz. wie ein Workflow-Management-System (WMS) ein solches Instrument sein kann. Es wird sowohl ein dynamisches Modell workflow-gestützter Verbesserungsprozesse präsentiert als auch ein Strukturmodell entwickelt, das als Ausgangspunkt für die informationstechnische Realisierung der WMS-Komponenten zur Prozeßverbesserung dienen kann.de
dc.language.isode
dc.publisherB.G. Teubner
dc.relation.ispartofGroupware und organisatorische Innovation. Tagungsband der D-CSCW '98
dc.relation.ispartofseriesBerichte des German Chapter of the ACM, Bd. 51
dc.titleIMPACT: Workflow-Management-System als Instrument zur koordinierten Prozeßverbesserungde
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceStuttgart
mci.document.qualityscanocr
mci.reference.pages65-78


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record