Show simple item record

dc.contributor.authorMalzahn, Nils
dc.contributor.authorUrspruch, Thekla
dc.contributor.authorTünte, Markus
dc.contributor.authorHoppe, H. Ulrich
dc.date.accessioned2021-02-03T17:32:05Z
dc.date.available2021-02-03T17:32:05Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/35315
dc.description.abstractProjekte im Kontext wissensintensiver Dienstleistungen, die in Netzwerken durchgeführt werden, zeichnen sich häufig durch eine heterogene Zusammensetzung bezüglich Qualifikation und Beschäftigungsform aus. Als Beteiligte eines Projektes werden hier der Auftraggeber, die Projektleitung, die Projektgruppe, ein Beratungs- und / oder Lenkungsausschuss sowie externe Berater angesehen. Vor dem Hintergrund, dass Projekte nicht nur als interne Projekte innerhalb eines Unternehmens durchgeführt werden, sondern auch als Projekte in Netzwerken, können Freelancer als Prototyp eines Mitarbeiters in Projektnetzwerken angesehen werden. Im Folgenden soll von Freelancern als Personen gesprochen werden, die mindestens einen Teil ihres Lebensunterhalts ohne Arbeitsvertrag verdienen und dabei keine eigenen Angestellten führen. Eine bestimmte Rechtsform, in der sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen, muss nicht gegeben sein.de
dc.language.isode
dc.relation.ispartofWorkshop Gemeinschaften in Neuen Medien (GeNeMe) 2005
dc.subjectTeam
dc.subjectvirtuelle Unternehmen
dc.subjectTechnik
dc.subjectNetzwerk
dc.subjectProjekt
dc.titleTeams in virtuellen Unternehmen - Zusammenstellung, Kompetenzen, Technikde
dc.typeText/Conference Paper
mci.reference.pages197-209


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record