Show simple item record

dc.contributor.authorLindner, Annabel
dc.contributor.authorBerges, Marc
dc.contributor.authorLechner, Magdalena
dc.contributor.editorHumbert, Ludger
dc.date.accessioned2021-08-24T08:27:33Z
dc.date.available2021-08-24T08:27:33Z
dc.date.issued2021
dc.identifier.isbn978-3-88579-707-4
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/36939
dc.description.abstractDie vorliegende Untersuchung erhebt als Beitrag zur didaktischen Rekonstruktion Schüler:innenvorstellungen zum Thema künstliche Intelligenz (KI). Dabei wurden von Schüler:innen mit einer Strukturlegetechnik Begriffsbilder erstellt und diese qualitativ analysiert. Die Erhebung zeigt, dass die Jugendlichen hauptsächlich konkrete Gegenstände bzw. Software-Funktionen als künstliche Intelligenz wahrnehmen, die dahinter liegenden Technologien für sie jedoch überwiegend unbekannt sind. Die Schüler:innen stellen sich oft eine starke KI vor und betrachten Intelligenz, Lernfähigkeit und selbständiges Handeln als deren Kerneigenschaften. KI-Technologien werden von vielen Jugendlichen als beängstigend oder gefährlich wahrgenommen; dies steht in engem Zusammenhang mit fehlenden Kenntnissen zur technischen Funktionsweise sowie der Darstellung von künstlicher Intelligenz in den Medien. All dies identifiziert wichtige Anknüpfungspunkte für den Informatikunterricht und die zukünftige Lehrer:innenbildung im Bereich KI.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik, Bonn
dc.relation.ispartofINFOS 2021 – 19. GI-Fachtagung Informatik und Schule
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-313
dc.subjectSchüler:innenvorstellungen
dc.subjectkünstliche Intelligenz
dc.subjectqualitative Analyse
dc.titleKI im Toaster? Schüler:innenvorstellungen zu künstlicher Intelligenzde
dc.typeConference Proceedings
mci.reference.pages133-142
mci.conference.locationWuppertal
dc.identifier.doi10.18420/infos2021_f199


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record