Show simple item record

dc.contributor.authorSaathoff, Arne
dc.date.accessioned2017-09-20T19:24:30Z
dc.date.available2017-09-20T19:24:30Z
dc.date.issued2017
dc.identifier.isbn978-3-88579-668-8
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/4358
dc.description.abstractViele Jugendliche wissen nicht, wie grundlegende Technologien der Informatik bzw. bestimmte informatische Konzepte funktionieren. Die Kompetenzen jüngerer SuS beschränken sich oftmals auf das Benutzen bestimmter Hard- und Softwares, wodurch sie lediglich Produktwissen erlangen. Erstrebenswerter ist es aber, den SuS ebenfalls Konzeptwissen zu vermitteln, damit sie in der Lage sind, Gelerntes in einen größeren Zusammenhang einzuordnen und früher erworbene Kompetenzen auf neue Situationen anzuwenden. In dieser Untersuchung werden Interviews mit SuS analysiert, um Kenntnisse darüber zu erlangen, wie sich SuS informatische Inhalte erschließen und welche Formen des Relational Reasoning dabei von ihnen genutzt werden.de
dc.language.isode
dc.relation.ispartofInformatische Bildung zum Verstehen und Gestalten der digitalen Welt
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-274
dc.subjectRelational Reasoning
dc.subjectAnalogie
dc.subjectAnomalie
dc.subjectAntinomie
dc.subjectAntithese
dc.subjectMetapher
dc.titleWie stellen sich Schülerinnen und Schüler informatische Konzepte vor und welche sprachlichen Bilder nutzen sie?de
mci.reference.pages435-436
mci.conference.locationOldenburg
mci.conference.date13.–15. September 2017


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record