Show simple item record

dc.contributor.authorJansen, Thomas
dc.contributor.editorWagner, Dorothea
dc.date.accessioned2017-09-22T20:40:44Z
dc.date.available2017-09-22T20:40:44Z
dc.date.issued2003
dc.identifier.isbn3-88579-405-5
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/4428
dc.description.abstractEvolutionäre Algorithmen (EA) sind allgemeine, randomisierte Suchverfahren, die unter anderem zur Optimierung eingesetzt werden können. Ein hier verfolgter Ansatz, der zu einem besseren Verständnis führen soll, ist die theoretische Analyse. Dabei werden vor allem einfache EA auf konkreten, typischen Zielfunktionen bezüglich ihrer Effizienz untersucht. Die Analyse beginnt nach einer Diskussion der Grenzen und Möglichkeiten evolutionärer Algorithmen mit dem vielleicht einfachsten EA. Wir sprechen wesentliche Ergebnisse für den so genannten (1+1) EA an und erklären, wie man davon ausgehend das weite Feld evolutionärer Algorithmen erschließen kann mittels Analyse von Variationen des (1+1) EA. Ein Höhepunkt ist die Analyse eines speziellen EA mit Crossover, für den man an einem Beispiel nachweisen kann, dass er mutations-basierte Algorithmen bei weitem schlägt.
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik
dc.relation.ispartofAusgezeichnete Informatikdissertationen 2000
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Dissertations, Volume D-1
dc.titleTheoretische Analyse evolutionärer Algorithmen unter dem Aspekt der Optimierung in diskreten Suchräumende
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages75-84


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record