Show simple item record

dc.contributor.authorKeil, Reinhard
dc.contributor.authorWinkelnkemper, Felix
dc.contributor.editorBreiter, Andreas
dc.contributor.editorRensing, Christoph
dc.date.accessioned2017-09-29T21:21:42Z
dc.date.available2017-09-29T21:21:42Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.isbn978-3-88579-612-1
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/4795
dc.description.abstractDer Alltag von Lehrenden und Lernenden an den Hochschulen ändert sich zunehmend durch netzbasierte Lernplattformen. Werden diese unbedacht und unreflektiert verwendet, bleibt dabei das verbriefte Recht auf informationelle Selbstbestimmung auf der Strecke. Der Datenschutz lässt sich jedoch nicht \?einfach so“ einführen. Dieser Beitrag stellt mit dem Konzept der informationellen Gewaltenteilung einen Ansatz vor, wie sich Datenschutzinteressen erfassen und in Konsequenzen für die technische und organisatorische Gestaltung von Lernplattformen umsetzen lassen, ohne dass man Experte in juristischen Fragestellungen sein müsste.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofDeLFI 2013: Die 11 e-Learning Fachtagung Informatik
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-218
dc.titleAnsätze für eine informationelle Gewaltenteilung in Lernplattformende
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages131-142
mci.conference.sessiontitleForschungsbeiträge
mci.conference.locationBremen
mci.conference.date8.-11. September 2013


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record