Show simple item record

dc.contributor.authorKohler, Kirstinde_DE
dc.contributor.authorHochreuter, Thorstende_DE
dc.contributor.authorDiefenbach, Sarahde_DE
dc.contributor.authorLenz, Evade_DE
dc.contributor.authorHassenzahl, Marcde_DE
dc.contributor.editorBrau, Henningde_DE
dc.contributor.editorLehmann, Andreasde_DE
dc.contributor.editorPetrovic, Kostanijade_DE
dc.contributor.editorSchroeder, Matthias C.de_DE
dc.date.accessioned2017-11-18T00:32:19Z
dc.date.available2017-11-18T00:32:19Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/5654
dc.description.abstractDer vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem systematischen Umgang mit Prototypen im Kontext der Gestaltung und Evaluation interaktiver Produkte. Wir stellen ein Modell vor, das es erlaubt Prototypen aus unterschiedlichen Materialien (z.B. Papier, Comic, Click-Dummy) entlang ihrer Inhaltselemente zu klassifizieren. Wir diskutieren unterschiedliche Zielsetzungen im Kontext der Prototypenerstellung und stellen Heuristiken vor, die die Identifikation des passenden Prototyps je nach Fragestellung und Zeitpunkt im Gestaltungsprozess erleichtern. Wir schließen mit einem Ausblick auf nächste Forschungsschritte.de_DE
dc.publisherGerman UPA e.V.de_DE
dc.relation.ispartofTagungsband UP13de_DE
dc.relation.ispartofseriesUsability Professionalsde_DE
dc.subjectPrototypingde_DE
dc.subjectUser Experiencede_DE
dc.subjectGestaltungde_DE
dc.subjectEvaluationde_DE
dc.subjectFilter-Fidelity-Modellde_DE
dc.titleDurch schnelles Scheitern zum Erfolg: Eine Frage des passenden Prototypen?de_DE
dc.typeotherde_DE
dc.pubPlaceStuttgartde_DE
mci.document.qualitydigidocde_DE
mci.reference.pages78-84de_DE
mci.conference.sessiontitleTutorialde_DE


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record