Show simple item record

dc.contributor.authorMund, Markus E.de_DE
dc.contributor.authorWeber, Haraldde_DE
dc.contributor.editorHassenzahl, Marcde_DE
dc.contributor.editorPeissner, Matthiasde_DE
dc.date.accessioned2017-11-18T00:39:49Z
dc.date.available2017-11-18T00:39:49Z
dc.date.issued2004
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/5904
dc.description.abstractDer vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit einem umfassenden Verständnis von Usability. Unter Begrifflichkeiten wie bspw. Barrierefreiheit, Accessibility, Design for All oder Universal Design wird meist ein Produktdesign verstanden, das auch durch Menschen mit Behinderungen nutzbar ist. Im Verständnis der Autoren müssen jedoch gleichermaßen die Kriterien Effizienz und Akzeptanz Berücksichtigung finden, um eine ergonomische Nutzung dieser Produkte zu gewährleisten, unabhängig von individuellen Fähigkeiten der Nutzer. Diese Sichtweise soll durch die Formulierung »Usability for All« zum Ausdruck kommen. Der Beitrag beleuchtet, ob dies durch gängige Methoden des Usability Engineering (UE) umgesetzt werden kann bzw. inwiefern einzelne Methoden im Sinne dieser integrativen Sichtweise zum Einsatz geeignet sind.de_DE
dc.publisherFraunhofer Verlagde_DE
dc.relation.ispartofTagungsband UP04de_DE
dc.relation.ispartofseriesUsability Professionalsde_DE
dc.subjectBarrierefreiheitde_DE
dc.subjectAccessibilityde_DE
dc.subjectInclusive Designde_DE
dc.subjectDesign for Allde_DE
dc.subjectUsability Engineeringde_DE
dc.subjectUniversal Designde_DE
dc.titleUsability for allde_DE
dc.typeotherde_DE
dc.pubPlaceStuttgartde_DE
mci.document.qualitydigidocde_DE
mci.reference.pages15-18de_DE
mci.conference.sessiontitleBarrierefreiheit – Usability for allde_DE


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record