Show simple item record

dc.contributor.authorRobben, Bernard
dc.contributor.editorKain, Saskiade_DE
dc.contributor.editorStruve, Doreende_DE
dc.contributor.editorWandke, Hartmutde_DE
dc.date.accessioned2017-11-22T14:45:07Z
dc.date.available2017-11-22T14:45:07Z
dc.date.issued2009
dc.identifier.isbn978-3-8325-2181-3en_US
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/7135
dc.description.abstractRaum gilt als eine zentrale Kategorie für das Feld der be-greifbaren Interaktion in gemischten Wirklichkeiten. Der dafür adäquate Raumbegriff muss über den physikalischen Raum hinausweisen und das Verhältnis von space und place als komplexes Beziehungsgefüge zwischen dem Ort und den in ihn eingeschriebenen materiellen und sozialen Räumen erklären. In dieser Konzeption meint be-greifbare Interaktion mehr als haptische Schnittstellen. Was diesen Mehrwert ausmacht und in welcher Beziehung er zum Raumbegriff steht, wird skizziert und zur Diskussion gestellt.de_DE
dc.language.isodede_DE
dc.publisherLogos Verlagde_DE
dc.relation.ispartofWorkshop-Proceedings der Tagung Mensch & Computer 2009de_DE
dc.titleDer Begriff des Raums für das Feld der be-greifbaren Interaktionde_DE
dc.typeworkshopde_DE
dc.pubPlaceBerlinde_DE
mci.document.qualitydigidocde_DE
mci.reference.pages361-364de_DE
mci.conference.sessiontitleBe-greifbare Interaktionen in gemischten Wirklichkeitende_DE


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record