Show simple item record

dc.contributor.authorKlinkhammer, Daniel
dc.contributor.authorNitsche, Markus
dc.contributor.authorSpecht, Marcus
dc.contributor.authorReiterer, Harald
dc.contributor.editorEibl, Maximiliande_DE
dc.contributor.editorRitter, Marcde_DE
dc.date.accessioned2017-11-22T15:04:54Z
dc.date.available2017-11-22T15:04:54Z
dc.date.issued2011
dc.identifier.isbn978-3-941003-38-5en_US
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/7996
dc.description.abstractDieser Beitrag beschreibt das Konzept der persönlichen Territorien als eine Strategie zur Motivation und Koordination von Mehrbenutzerinteraktionen an großflächigen Tabletop-Anwendungen. Aufbauend auf einer innovativen technischen Realisierung zur Personenerkennung werden zwei Designvarianten adaptiver persönlicher Territorien vorgestellt. Auf der Basis personenbezogener Logging-Daten werden beiden vorgestellten Designvarianten miteinander verglichen.de_DE
dc.language.isodede_DE
dc.publisherUniversitätsverlag Chemnitzde_DE
dc.relation.ispartofWorkshop-Proceedings der Tagung Mensch & Computer 2011. überMEDIEN|ÜBERmorgende_DE
dc.titleDesign persönlicher Territorien in Tabletop-Anwendungende_DE
dc.typeworkshopde_DE
dc.pubPlaceChemnitzde_DE
mci.document.qualitydigidocde_DE
mci.reference.pages29-34de_DE
mci.conference.sessiontitleBe-greifbare Interaktion in gemischten Wirklichkeitende_DE


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record