FAQ


Benutzung der Digital Library

Wie kann ich einen Account bekommen?

Derzeit ist diese Digital Library für Mitglieder des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik exklusiv. Diese Mitglieder können sich mit ihren Zugangsdaten der GI-Website auch bei uns einloggen. (Achtung! Es funktionieren nur die von der GI vergebenen Initialpasswörter.) Suche und Recherche ist für jeden möglich, lediglich für den Download von Dokumenten wird eine Anmeldung benötigt.


Ich habe mein Passwort geändert und kann mich damit nicht einloggen!

Wir haben zwei Login-Syteme, die zwar verzahnt sind, aber aus technischen Gründen leider nicht synchronisiert werden können. Wenn Sie sich mit den zugesandten GI-Zugangsdaten einloggen, authentifizieren Sie sich an einem von der GI bereitgestellten LDAP-Dienst, der uns bestätigt, dass Sie Mitglied des Fachbereichs MCI sind. Beim ersten Mal wird dabei auch ein Lokaler Account hier in der Digital Library erstellt und mit den Daten initialisiert wird, die wir von der GI erhalten (Name, Email-Adresse, Passwort). Es existieren damit zwei Stellen, an denen Sie ihr Passwort geändert haben könnten:

  1. Im Benutzerprofil: Diese Änderung betrifft nur den bei uns lokal vorhandenen Account, da wir auf den von der GI betriebenen LDAP-Dienst nur lesenden Zugriff haben. Um ihr geändertes Passwort zu verwenden, wählen Sie daher im Login-Dialog Lokaler Account und verwenden Sie anstatt der GI-Nummer ihre Email-Adresse (die, welche Sie bei der GI hinterlegt haben). Unter Authentifizierung über GI-Account können Sie sich auch nach der lokalen Passwortänderung noch mit der GI-Nummer und dem ursprünglich zugeteilten Passwort einloggen.

  2. Auf www.gi.de: Leider wurde uns von Seiten der IT-Abteilung der GI mitgeteilt, dass derzeit die Logindaten der GI-Website (TYPO3) und des von uns verwendeten LDAP-Dienstes nur bei den zugesendeten Initialpasswörtern synchronisiert sind und daher bei uns weiterhin nur das Initialpasswort funktioniert.

Ich bin seit kurzem Mitglied im Fachbereich MCI aber ich kann mich nicht einloggen.

Leider ist der LDAP-Dienst, der uns von der GI bereitgestellt wird, nicht immer auf dem aktuellsten Stand. Wir haben mit der IT-Abteilung der GI eine monatliche Aktualisierung der Mitgliedschaften ausgemacht. Bitte wenden Sie sich an it@gi.de und bitten Sie um Aktualisierung Ihrer Zugehörigkeit im LDAP-Dienst, falls Sie sich auch nach einem Monat noch nicht einloggen können.


Bereitstellung von Inhalten für die Digital Library

Was ist zu beachten, wenn neue Inhalte für die Digital Library bereitgestellt werden sollen?

Wichtig ist, dass die einzelnen Artikel/Paper als individuelle PDF-Dateien vorliegen und zwar möglichst als nativ digitale Version oder wenigstens als OCR-bearbeitete Scans, falls keine digitalen Versionen verfügbar sind. Gegebenenfalls können wir die OCR-Bearbeitung auch selbst vornehmen, die Qualität der Scans ist jedoch bereits vom Lieferanten sicherzustellen, d.h. es ist auf hinreichende Auflösung und Vermeidung von Verzerrungen und Lichtreflektionen zu achten. Bei der Erstellung von neuen Publikationen wie z.B. Tagungsbänden kann die Notwendigkeit von Einzel-PDFs unter Umständen bereits berücksichtigt und in den Workflow integriert werden. Bitte liefern Sie auch immer ein Inhaltsverzeichnis oder eine ähnliche Liste mit, sodass wir die Vollständigkeit der Dokumente verifizieren können. Für eine optisch ansprechende Präsentation in der Digital Library bitten wir zudem um Titelseiten von Publikationen in 500px Höhe.

Neben den Dokumenten selbst sind vollständige Metadaten wichtig für die Darstellung in der Digital Library. Im Folgenden eine Auflistung der von uns verwendeten Daten, wobei hervorgehobene uns besonders wichtig sind:

  • Titel
  • Autor(en) (bitte Vornamen nicht abkürzen!)
  • Abstract (falls vorhanden)
  • Keywords (falls vorhanden)
  • Veröffentlichungsdatum (mindestens Jahr, bei Zeitschriften auch Monat)
  • Sprache des Inhalts
  • Seitenangabe innerhalb der umschließenden Publikation
  • Falls es weitere Strukturierungen innerhalb der Publikation gibt, wie z.B. Sessiontitel bei Tagungsbänden
  • Art des Dokuments (z.B. bei Konferenzen Keynote, regulärer Beitrag, Poster, etc.)
  • Titel der umschließenden Publikation, bei Zeitschriften Band und Ausgabennummer
  • Herausgeber der umschließenden Publikation
  • ISBN/ISSN der umschließenden Publikation
  • Verlagsname und Verlagsort der umschließenden Publikation

Um uns eine effiziente Verarbeitung zu ermöglichen, müssen die Metadaten natürlich in einem klar strukturierten Format vorliegen, in dem optimalerweise auch eine eindeutige Zuordnung zu den Dokumenten möglich ist. Wenn die Dokumente bereits auf einer einheitlich gestalteten Website verlinkt sind, auf der auch die wichtigen Metadaten vorhanden sind, können wir diese systematisch "abernten". In tabellenartigen Metadatenformaten sollten Dateinamen der Dokumente enthalten sein, um die Zuordnung zu gewährleisten. Weitere mögliche Fundorte von strukturierten Metadaten sind Softwaresysteme, die im Vorfeld von Publikationen Teil des Workflows waren, etwa Konferenzmanagementsoftware, in denen der Call for Papers abgebildet ist, oder Software in der Material für eine Publikation gesammelt und verwaltet wurde.

Bitte helfen Sie uns, aufwändige Handarbeit auf unserer Seite zu minimieren, wenn diese andernorts bereits erledigt wurde und darauf zurückgegriffen werden kann.


Gibt es bereits etablierte Lösungen für bestimmte Szenarien der Inhaltsbereitstellung?

Bei der Konferenzreihe Mensch & Computer hat sich die Verwendung der Konferenzmanagementsoftware ConfTool etabliert. Daher haben wir einige Routine in der Übernahme von Beiträgen von Konferenzen, die mit ConfTool geplant wurden und können auf bereits entwickelte Verarbeitungsalgorithmen zurückgreifen. Im Folgenden eine Anleitung, wie die Exportfunktion des ConfTool konfiguriert werden muss, sodass wir mit dem Ergebnis arbeiten können:

  1. Login als Conftool Admin
  2. Data Import and Export —> Export Data
  3. Export Contributions mit den Optionen:
    • Include abstracts of submissions.
    • Include session information (where the contributions are presented).
    • Acceptance Status: Abhängig davon, wie das Feld benutzt wird. Möglicherweise separate Exports für "Accepted" und "invited" nötig.



General Settings for Data Export:

  • CSV delimiter ";"
  • Headers for each column


Derzeit werden folgende Felder verarbeitet:

  • authors
  • title
  • abstract_plain
  • keywords
  • contribtion_type
  • session_title
  • paperID

Damit sind aber leider nur die Metadaten abgedeckt, da die fertig formatierten Druckversionen der Beiträge zumeist nicht mehr ins ConfTool aufgenommen werden. Bei der Bereitstellung der Dokumente selbst sind also die gleichen Dinge zu beachten wie im allgemeinen Fall dargelegt.

Ein weiteres bewährtes Szenario sind Dokumente, die auf gut strukturierten Websites gehostet sind. Hier einige Beispiele für Quellen, die auf diese Weise erschlossen wurden: