Show simple item record

dc.contributor.authorJede, Andreas
dc.contributor.authorTeuteberg, Frank
dc.date2014-10-01
dc.date.accessioned2018-01-16T12:15:52Z
dc.date.available2018-01-16T12:15:52Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.issn2198-2775
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/14056
dc.description.abstractAdäquate IT-Systeme werden nicht zuletzt unter Kostengesichtspunkten selektiert. Insbesondere mit Cloud-Computing werden Kostenvorteile assoziiert, die die Entscheidungsträger immer stärker dazu bewegen, diese Technologie in Betracht zu ziehen. Cloud-Anbieter präsentieren in diesem Zusammenhang oftmals undifferenzierte Beispielrechnungen, die von der finanziellen Vorteilhaftigkeit ihrer Lösungen zeugen. Bei der Berücksichtigung von finanziellen Einflussfaktoren mangelt es den Vergleichsrechnungen der Anbieter vor allem an Transparenz und Vollständigkeit. Die anwendungsorientierte Literatur begegnet der Problematik mit einer Fülle von „Total-Cost-of-Ownership“-Ansätzen. Aber auch dabei werden zumeist wesentliche Faktoren wie Kapitalkosten, Steuereffekte, Nutzungsdauern oder Nutzungsmengen vernachlässigt. In der vorliegenden Arbeit wird ein mathematisches Modell konstruiert, welches diese Faktoren integriert und eine Berechnung bezüglich der Vorteilhaftigkeit ermöglicht. Somit weicht der nebulöse Schleier um Cloud-Services einem rationalen Kostenvergleich mit traditionellen IT-Systemen. Ferner wird das konzipierte Modell anhand eines realen Anwendungsszenarios simuliert und evaluiert. Die Ergebnisse indizieren die Relevanz der bislang vernachlässigten Faktoren in Theorie und Praxis. Die Leserschaft profitiert vom einem Excel-basiertem Instrument, welches zur Anwendung des Modells bereitgestellt wird.AbstractScientific research increasingly concentrates on the incremental search for additional cost items in order to capture a complete picture of IT related costs. However, significant cash flow effects have been neglected. Apart from the integration of important financial factors, this contribution also offers a methodological procedure suitable for the analysis of the general conditions under which cloud computing is advantageous. Contrary to previous works, a continuous case study has been set forth, demonstrating the functionality of the comparison model. Highly depending on the parameters, the majority of the offered cloud services can hence lead to lower net present values than traditional on-premise services. Therefore, in order to avoid nasty surprises later on, companies should set up valid business cases prior to any investment decision.
dc.publisherSpringer
dc.relation.ispartofHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik: Vol. 51, No. 5
dc.relation.ispartofseriesHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
dc.subjectCase Study
dc.subjectCash Flows
dc.subjectCashflows
dc.subjectCloud Computing
dc.subjectEntscheidungsmodell
dc.subjectFallstudie
dc.subjectFinancial Decision Model
dc.titleBewertung der Vorteilhaftigkeit von Cloud-Services anhand eines Cashflow-Vergleichs
dc.typeText/Journal Article
mci.reference.pages698-707
gi.identifier.doi10.1365/s40702-014-0065-5


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

Show simple item record