Show simple item record

dc.contributor.authorRaschke, Nicole
dc.contributor.authorKarrasch, Pierre
dc.contributor.editorDachselt, Raimund
dc.contributor.editorWeber, Gerhard
dc.date.accessioned2018-08-18T10:42:20Z
dc.date.available2018-08-18T10:42:20Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/16819
dc.description.abstractDigitalen Medien kommt im Zuge des gesellschaftlichen Wandels durch Digitalisierung eine zunehmend wichtigere Bedeutung in schulischen Bildungskontexten zu. Gerade im medienintensiven Fach Geogra-phie sind Lehrerinnen und Lehrer gefordert, digitale Medien in den Unterricht zu implementieren, um auf die Anforderungen aus Wissenschaft und Gesellschaft angemessen zu reagieren. Insbesondere zahlreiche digitale Geo-Anwendungen bieten Potentiale, die über die Möglichkeiten analoger Geomedien hinausge-hen. Obwohl viele Lehrer/innen die Bedeutsamkeit der Digitalisierung in der schulischen Lebenswelt anerkennen, werden digitale Medien nur sporadisch im Unterricht eingesetzt. Im interdisziplinären Dis-kurs zwischen Fachdidaktik und Geoinformatik stellt sich somit die Frage, wie Potentiale digitaler Medi-en für den Geographieunterricht situationsangemessen, schülerorientiert und unkompliziert im Unterricht genutzt werden können.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofMensch und Computer 2018 - Workshopband
dc.relation.ispartofseriesMensch und Computer
dc.subjectUsability
dc.subjectLehre
dc.titleDigitale Geo-Anwendungen im Unterricht – fachdidaktische Anforderungen und unterrichtspraktische Erfahrungende
dc.typeText/Conference Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.document.qualitydigidoc
mci.conference.sessiontitleMCI-WS17: Spatial is special - Geo-Usability-Probleme. Warum sind nicht alle Geo-Anwendungen so nutzerfreundlich wie Google Maps?
mci.conference.locationDresden
mci.conference.date2.-5. September 2018
dc.identifier.doi10.18420/muc2018-ws17-0488


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record