Show simple item record

dc.contributor.authorSchmidt, Thomas
dc.contributor.authorBurghardt, Manuel
dc.contributor.authorWolff, Christian
dc.contributor.editorBurghardt, Manuel
dc.contributor.editorMüller-Birn, Claudia
dc.date.accessioned2018-09-11T12:29:57Z
dc.date.available2018-09-11T12:29:57Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/16996
dc.description.abstractIn diesem Beitrag wird über die Ergebnisse eines laufenden Digital Humanities-Projekt zur Sentiment Analysis in literarischen Texten berichtet und die Implikation von diesem diskutiert. In dem Projekt werden verschiedene Methoden der Sentiment Analysis auf Texte historischer Dramen des 18. Jahrhunderts von G. E. Lessing implementiert und gegeneinander evaluiert. Zur Evaluation wurde ein von Menschen bezüglich Sentiment annotiertes Testkorpus erstellt. Basierend auf den ersten Erfahrungen des Projekts diskutieren wir über Probleme und Herausforderungen, die sich aus der Perspektive der Informatik zur Sentiment Analysis historischer Dramen ergaben. Es wird deut-lich, dass bestehende Standardlösungen der Sentiment Analysis für dieses spezifische Szenario nicht ohne Weiteres anwendbar sind. Vielmehr ist die Informatik gefordert, die bestehenden Methoden anzupassen, weiterzuentwickeln und sich mit besonderen Eigenheiten der Textform historischer literarischer Texte auseinanderzusetzen.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofINF-DH-2018
dc.subjectSentiment Analysis
dc.subjectAnnotation
dc.subjectDramenanalyse
dc.subjectLessing
dc.subjectLiteraturwissenschaft
dc.titleHerausforderungen für Sentiment Analysis-Verfahren bei literarischen Textende
dc.typeText/Workshop Paper
dc.pubPlaceBonn
mci.conference.sessiontitleGI-Workshop
mci.conference.locationBerlin, Germany
mci.conference.date25. September 2018
dc.identifier.doi10.18420/infdh2018-16


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record