Show simple item record

dc.contributor.authorScheidat, Tobias
dc.contributor.authorMarschik, Grit
dc.contributor.authorBöhnke, Stephanie
dc.contributor.authorBade, Korinna
dc.contributor.authorPippirs, Lisa
dc.contributor.editorKienle, Andrea
dc.contributor.editorHarrer, Andreas
dc.contributor.editorHaake, Joerg M.
dc.contributor.editorLingnau, Andreas
dc.date.accessioned2021-08-25T08:21:59Z
dc.date.available2021-08-25T08:21:59Z
dc.date.issued2021
dc.identifier.isbn978-3-88579-710-4
dc.identifier.issn1617-5468
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/37041
dc.description.abstractAllein im MINT-Bereich fehlen der deutschen Wirtschaft über 105.000 Fachkräfte (Stand 2020). Gleichzeitig ist bei MINT-Berufen ein deutliches Ungleichgewicht beim zahlenmäßigen Verhältnis von Berufseinsteiger:innen zu Ungunsten der Frauen festzustellen. Die intoMINT-App stellt ein Instrument dar, mit dem speziell Mädchen und junge Frauen motiviert werden, sich aktiv und unvoreingenommen mit MINT auseinanderzusetzen und ihnen dabei Perspektiven für ihre berufliche Zukunft im MINT-Bereich aufzuzeigen. Die von uns entwickelte Smartphone App bietet eine Vielzahl von sowohl spannenden Experimenten als auch Informationen zur Wissensvertiefung und zu passenden Berufsbildern/Tätigkeitsfeldern aus allen MINT-Bereichen. Motivierende Gamification-Elemente und individuelles Feedback von Expert:innen regen zum Ausprobieren an.de
dc.language.isode
dc.publisherGesellschaft für Informatik e.V.
dc.relation.ispartofDELFI 2021
dc.relation.ispartofseriesLecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Volume P-316
dc.subjectMINT-Interessenförderung
dc.subjectMädchen
dc.subjectGamification
dc.subjectSmartphone-App
dc.titleDas Interesse von Mädchen an MINT stärken mithilfe der intoMINT-Appde
dc.typeText/Conference Poster
dc.pubPlaceBonn
mci.reference.pages363-364
mci.conference.sessiontitlePosterbeiträge
mci.conference.locationOnline
mci.conference.date13.-15. September 2021


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record