Show simple item record

dc.contributor.authorHerczeg, Michael
dc.contributor.editorMaaß, Susannede_DE
dc.contributor.editorOberquelle, Horstde_DE
dc.date.accessioned2017-11-22T13:30:27Z
dc.date.available2017-11-22T13:30:27Z
dc.date.issued1989
dc.identifier.isbn3-519-02673-2en_US
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/6336
dc.description.abstractDie Entwicklung ergonomischer Benutzerschnittstellen ist bislang eine umfangreiche und komplizierte Aufgabe. Herkömmliche Programmierhilfsmittel zur Generierung von Benutzerschnittstellen (z.B. Maskengeneratoren) führen zu unflexiblen und monotonen Bedienoberflächen. Deshalb wurde ein objektorientierter Benutzerschnittstellen-Baukasten entwickelt, der es erlaubt, anwendungs- und benutzerspezifische Interaktionstechniken bereitzustellen. Aus Elementarbausteinen können mit wenig Aufwand komplexe Benutzerschnittstellen- Objekte generiert werden, die als Softwarebausteine in Anwendungsprogrammen oder als Grundlage neuer Bausteine verwendet werden können. Auf diese Weise gelangt man zu beliebig spezifischen Interaktionstechniken.de_DE
dc.language.isodede_DE
dc.publisherB.G.Teubnerde_DE
dc.relation.ispartofSoftware-Ergonomie '89: Aufgabenorientierte Systemgestaltung und Funktionalitätde_DE
dc.titleUSIT Ein Benutzerschnittstellen-Baukasten für ein Interaktionskontinuumde_DE
dc.typetalkde_DE
dc.pubPlaceStuttgartde_DE
mci.document.qualityscanocrde_DE
mci.reference.pages254-263de_DE
mci.conference.sessiontitle5. Schnittstellenentwicklung und Werkzeugede_DE


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record