Show simple item record

dc.contributor.authorBuddensiek, Dirkde_DE
dc.contributor.editorKeil-Slawik, Reinhardde_DE
dc.contributor.editorSelke, Haraldde_DE
dc.contributor.editorSzwillus, Gerdde_DE
dc.date.accessioned2017-11-22T14:50:31Z
dc.date.available2017-11-22T14:50:31Z
dc.date.issued2004
dc.identifier.isbn3-486-57624-0
dc.identifier.urihttp://dl.gi.de/handle/20.500.12116/7422
dc.description.abstractDas Internet ist aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Dabei steckt es häufig voller Hürden wie etwa langen Ladezeiten. Für viele sind diese so genannten Barrieren fast unüberwindbar. Um die Inhalte und Informationen des Internet verarbeiten zu können, benötigen sie spezielle Hilfsmittel. Die Grundidee der Barrierefreiheit ist deshalb die Rückkehr zum Standard HTML. Um dabei nicht auf eine ansprechende Gestaltung im Netz verzichten zu müssen, werden im Sinne der Barrierefreiheit Information und Design getrennt. Die Lösungen sind technisch leicht umzusetzen und bringen sowohl für Internetnutzer als auch für die Anbieter von Webseiten Vorteile mit sich.de_DE
dc.language.isode
dc.publisherOldenbourg Verlagde_DE
dc.relation.ispartofMensch & Computer 2004: Allgegenwärtige Interaktionde_DE
dc.titleBarrierefreiheit im Internetde_DE
dc.typekeynotede_DE
dc.pubPlaceMünchende_DE
mci.document.qualitydigidocen_US
mci.reference.pages25–29


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record