Konferenzbeitrag

GIS-basierte Flächenanträge aus Sicht der Landwirte als Schlagkarteianwender

Lade...
Vorschaubild
Volltext URI
Dokumententyp
Text/Conference Paper
Datum
2004
Autor:innen
Zeitschriftentitel
ISSN der Zeitschrift
Bandtitel
Quelle
Integration und Datensicherheit – Anforderungen, Konflikte und Perspektiven, Referate der 25. GIL Jahrestagung
Regular Research Papers
Verlag
Gesellschaft für Informatik e.V.
Zusammenfassung
Viele Landwirte nutzen GIS und GPS bereits erfolgreich. Die Vorteile sind bekannt, die Bedienung unproblematisch. Agrarsoftware beinhaltet bereits seit einiger Zeit Schnittstellen für den Datenaustausch z.B. im weitverbreiteten Shape-Format. Die Einführung der GIS-basierten Flächenanträge incl. digitalem Datenaustausch stellt also weder für die Hersteller noch für Anwender von Agrarsoftware eine Hürde dar. Moderne Agrarsoftware muss die Landwirte in allen Bereichen des betrieblichen Managements unterstützen. Da die Anforderungen an die Landwirte bezüglich Antragstellung, Dokumentation, Qualitätsmanagement und Betriebsmanagement stetig wachsen, muss auch die Software entsprechend leistungsstarke, einfach zu handhabende Werkzeuge liefern. HELM bietet Schlagkarteien je nach Bedarf mit unterschiedlichem Funktionsumfang an. Alle Versionen sind mit dem Modul für die GIS-basierten Flächenanträge kompatibel.
Beschreibung
Kolb, Norbert (2004): GIS-basierte Flächenanträge aus Sicht der Landwirte als Schlagkarteianwender. Integration und Datensicherheit – Anforderungen, Konflikte und Perspektiven, Referate der 25. GIL Jahrestagung. Bonn: Gesellschaft für Informatik e.V.. PISSN: 1617-5468. ISBN: 3-88579-378-4. pp. 291-294. Regular Research Papers. Bonn. 8.-10. September 2004
Schlagwörter
Zitierform
DOI
Tags