Konferenzbeitrag

Einsatz softwaregestützter präventiver QM-Methoden in der Beratung von Zulieferketten in der Lebensmittelbranche

Lade...
Vorschaubild
Volltext URI
Dokumententyp
Text/Conference Paper
Datum
2004
Zeitschriftentitel
ISSN der Zeitschrift
Bandtitel
Quelle
Integration und Datensicherheit – Anforderungen, Konflikte und Perspektiven, Referate der 25. GIL Jahrestagung
Regular Research Papers
Verlag
Gesellschaft für Informatik e.V.
Zusammenfassung
Der Beitrag stellt ein Konzept für die softwaregestützte Anwendung präventiver Qualitätsmanagement-Methoden (QM-Methoden) vor, die „externe Berater“ und unternehmensinterne „Qualitätsmanagementbeauftragte“ (QMB) beim Aufbau von Eigenkontrollsystemen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Agrarund Ernährungswirtschaft einführen. Das Vorgehensmodell sieht drei Beratungsinstrumente vor: 1. Die Wissensbasis, mit der Unternehmen methodisch aufgearbeitetes Fachwissen erhalten, das den Aufbau eines eigenen Systems erleichtert. 2. Ein Methodikleitfaden, der eine detaillierte Anleitung zur Durchführung der Abschnitte einer HACCP-Studie gibt. 3. Eine Systematik für die Gruppenarbeit mit mehreren Unternehmen und in unternehmensinternen Qualitätszirkeln. Eine Studie demonstriert die Anwendung des Vorgehensmodells in der Gruppenund Einzelberatung mehrerer kleiner Unternehmen des Lebensmittelhandwerks. Eine weitere Studie erläutert die Anwendung in der kettenübergreifenden Beratung am Beispiel der stufenübergreifenden Salmonellenprävention in der Fleisch erzeugenden Kette.
Beschreibung
Schmitz, T.; Petersen, B. (2004): Einsatz softwaregestützter präventiver QM-Methoden in der Beratung von Zulieferketten in der Lebensmittelbranche. Integration und Datensicherheit – Anforderungen, Konflikte und Perspektiven, Referate der 25. GIL Jahrestagung. Bonn: Gesellschaft für Informatik e.V.. PISSN: 1617-5468. ISBN: 3-88579-378-4. pp. 69-72. Regular Research Papers. Bonn. 8.-10. September 2004
Schlagwörter
Zitierform
DOI
Tags